bg leftnav top

Searchline


Fachbericht: Energieeffiziente Produktion von Kupferrohren

Energieeffiziente Herstellung von Kupferrohren

 Die Induktionstechnik ist ein leistungsstarkes Verfahren, das im Zusammenspiel mit besstimmten Prozessen energetische Vorteile ermöglicht. Der nachfolgende Artikel beschreibt ein Anlagenkonzept, welches für die wirtschaftliche Herstellung von Kupferrohren mit geringeren bis mittleren Produktionsmengen eingesetzt werden kann. Durch das integrierte Fertigungsverfahren mit direkter Umformung entfallen Fertigungsschritte, welche bei konventionellen Verfahren in der Kupferrohrherstellung notwendig sind.

Lesen Sie hier den ganzen Bericht.

Fachbericht: Wärmebehandlung nichtrostender Stähle

FB EWI 2 2017Optimierung der Wärmebehandlung durch eine fortschrittliche Induktionsanlag

 Im Jahr 2014 haben die Planungen zur Anschaffung einer neuen lnduktionsanlage bei der BGH Edelstahl GmbH in Siegen begonnen. Der Ursprung dieses Vorhabens stammt aus den 1980er Jahren, bei dem in einem Gemeinschaftsprojekt der Universität Siegen, der RWTH Aachen und der Boschgotthardshütte (BGH) das Konzept des Abschreckens aus Umformhitze erforscht wurde.

Lesen Sie hier den ganzen Bericht.

3. International Sales and Representative Meeting bei Elotherm und IAS

Bereits zum 3. Mal seit dem Jahr 2008 haben sich alle Projektleiter Vertrieb und Service von SMS Elotherm und IAS mit ihren internationalen Handelsvertretern aus über zehn Ländern zum gemeinsamen Sales Meeting in Iserlohn getroffen.

"Diese dreitägige Veranstaltungsreihe dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch, dem persönlichen Kennenlernen und der zukünftigen Gestaltung der Zusammenarbeit" hob Dirk Schibisch, Bereichsleiter Vertrieb und Marketing, hervor. Es gab verschiedene Fachvorträge zu Neuerungen aus den Bereichen der Anlagentechnik und –technologie sowie zu innovativen Serviceprodukten. Sowohl bei SMS Elotherm in Remscheid als auch bei IAS in Iserlohn hatten die Teilnehmer die Möglichkeit an einer Betriebsführung teilzunehmen, um die eindrucksvolle Fertigung vor allem der komplexen Erwärmungsspulen des IAS TEM-PRO Heater® live zu sehen.

"Die unterschiedlichen Märkte von Elotherm und IAS sind zunehmend durch globalisierten Wettbewerb gekennzeichnet. " so Schibisch. " Durch eine enge Kooperation und internationaler Wertschöpfung sind wir in der Lage, Alleinstellungsmerkmale im Vergleich zu unseren Wettbewerbern anzubieten, die dem Kunden direkt Vorteile bringen: lokale Werkzeugfertigung, schnelle Hilfe durch ausgebildete Experten sowie muttersprachliche Betreuung in allen wesentlichen Zeitzonen dieser Welt!".

Shift in Management at Tech Induction, SMS Elotherm North America

Valmir Marchiori Techinduction

Effective April 1st, 2015 Mr. Valmir Tadeu Marchiori has been announced President and CEO of Tech Induction, the North American subsidiary of SMS Elotherm since 2012. Mr. Darren Martens, who has founded the company more than 25 years ago and acted as president till now, will continue to support Tech Induction's business as a consultant.

Tech Induction in Shelby Township, north of Detroit/ MI serves the entire induction market of the NAFTA region with first class OEM induction tooling, with refurbished machinery and since recently with a localized induction Hardening machine, the EloScan , which is especially made according to the needs of the North American Market.

Valmir Marchiori acted as COO of Tech Induction since end of 2014, before he was responsible as COO at ThyssenKrupp North America for the manufacturing of crankshafts for many years. Prior to this, the native Brazilian and Metallurgical Engineer worked as Crankshaft Machining Division Manager at ThyssenKrupp Campo Limpo and Mahle in Brazil.

"Valmir's vast experiences in Operation and Management are strategic assets for the successful development of Tech Induction from a leading induction tooling supplier to a full line provider of induction services and machines" says Hon. Prof. Dr. Johann Rinnhofer, Managing Director of SMS Elotherm GmbH. " I will make sure to meet and exceed North American customer's demands, not only for quality induction tooling for Elotherm and other makes, but also for qualified service support with trained technicians or completely inhouse designed, assembled and commissioned induction machines, " adds Marchiori.

20 Prozent Energie sparen

RZ 11591 4 AltaiseerAuftrag für Strangpressen aus Saudi-Arabien

 

Das Unternehmen Altaiseer aus Riad, Saudi-Arabien, hat bei SMS Meer zwei 25/27-MN-Strangpressen für den Standort in Riad bestellt. Mit den Anlagen produziert Altaiseer hochwertige Aluminiumprofile für Fassaden. Der Einsatz effizienter Antriebe und Nebenaggregate ermöglicht eine Energieeinsparung von 20 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen Pressen. Damit erfüllen die beiden Pressen bei Altaiseer die Voraussetzungen des Erkennungszeichens Ecoplants. Die Strangpressen arbeiten als Frontlader und ermöglichen eine hohe Produktivität und Qualität. Zusätzlich sind die Anlagen mit Induktionsofen von IAS ausgestattet.

Die Öfen erwärmen vor dem Pressen die 8-Zoll-Blöcke nach einem vorgegebenen Temperaturprofil, dem sogenannten „Taper“. Die Kapazität der Anlage liegt bei 12.000 bis 14.000 Tonnen pro Jahr.

Erwärmungsanlage für Ilsim Almax

Erwärmungsanlage für Ilsim AlmaxLeistung überzeugt

 

 

Ilsim Almax aus Hwasung-City, Südkorea, hat bei IAS eine TEM-PRO Heater®-Anlage in Auftrag gegeben. Damit erwärmt das Unternehmen Aluminium-Pressbolzen für die Produktion von dünnwandigen Aluminium-Wärmetauscherrohren. Der TEM-PRO Heater® besitzt gegenüber vergleichbaren Anlagen eine bis zu 15 Prozent höhere Produktivität. IAS liefert einen TEM-PRO Heater® vom Typ NIB 800, 5/229 x 1300 AL/ITN. Das Temperaturprofil-Erwärmungssystem ermöglicht eine exakte Temperaturführung und einen einwandfreien Fertigungsprozess beim isothermen Strangpressen. Durch die präzise Prozessführung und hohe Flexibilität ist der TEM-PRO Heater® einem Gasofen und konventionellen Induktionsofen überlegen. Mehrlagige Spulenausführung und stufenlose Leistungsregulierung mittels Transistortechnik gewährleisten einen niedrigen Energieverbrauch.

 

Neuer Fachbericht zum Thema Extrusion von Metallen

Hybrides Offenkonzept für Aluminium-Strangpresslinien

 Ein Gas-Induktions-Inlineofen ist eine effiziente und leistungsfähige Lösung, welche die Vorteile einer modernen Gasheizung und eines leistungsstarken Induktionsofens kombiniert: Geringer Raumbedarf, erhebliche Erhöhung der Erwärmungsrate aufgegebenem Raum, weitere Nutzung vorhandener nachgeschalteter Anlagen, perfekte Prozesssteuerung und weitere wertvolle Nutzeffekte.

Dieser Artikel beschreibt das Arbeitsprinzip, die Motivation zur Entwicklung des Inlinekonzepts, die technischen Merkmale sowie die Betriebsdaten und zeigt das wirtschaftliche Potenzial des Einsatzes dieser Technologie bei vorhandenen Anlagen, Modernisierungsprojekten oder in Anlagen, in denen nur wenig Raum verfügbar ist.

Lesen Sie hier mehr über Extrusion von Metallen.

Neuer Fachbericht

Elektrowärme-02 2014-Induktive-Beheizung-von-KunststoffextrudernInduktive Beheizung von Kunststoffextrudern

Im Rahmen der Energiewende werden insbesondere industrielle Wärmeanwendungen hinsichtlich ihrer Energieeffizienz auf den Prüfstand gestellt. Betroffen sind davon auch Extrusionsmaschinen zur Herstellung von Kunststoffartikeln.

Die Beheizung der Extrusionsrohre von Kunststoffextrudern geschieht bis dato vorwiegend konventionell durch Widerstands-Heizbänder. Mit dem Ziel der Prozessoptimierung bei gleichzeitigerVerbesserung der Energieeffizienz der Extrusionsmaschinen wurde ein Induktionsheizsystem entwickelt, das Herstellern und Betreibern der Maschinen einen einfachen Umstieg hin zu einem energieeffizienteren Betrieb ermöglicht.

Lesen Sie hier mehr über Extrusion von Metallen.

Systemkompetenz für Bandbehandlungsanlagen aus einer Hand

VertragsunterzeichnungWuppermann bestellt wirtschaftliche Beiz- und Feuerverzinkungslinie bei SMS Siemag


 

Die Wuppermann-Gruppe (www.wuppermann.com), ein Familien-unternehmen mit 140 Jahren Erfahrung in der Stahlverarbeitung, hat Ende Juni SMS Siemag (www.sms-siemag.com) den Auftrag über die Lieferung einer Warmbreitband Beiz- und Feuerverzinkungslinie für das neue Werk im ungarischen Győr-Gönyű erteilt. SMS Siemag liefert die komplette Linie inklusive Mechanik, Verfahrenstechnik so-wie Elektrik und Automation. „Wir arbeiten seit vielen Jahrzehnten mit SMS Siemag zusammen und freuen uns, diese Zusammenarbeit fort-zusetzen", so Dr. Carl Ludwig Theodor Wuppermann, Vorstand Finanzen und Sprecher des Vorstands bei Wuppermann, bei der Vertragsunterzeichnung in Leverkusen, Deutschland. „Bereits die erste Warmbreitband Beiz- und Feuerverzinkungslinie von Wuppermann in Moerdijk, Niederlande, haben wir erfolgreich ent-wickelt und in Betrieb genommen. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und die Möglichkeit, eine Anlage auf höchstem technischen Niveau zu errichten", ergänzt Michael Cottin von der Geschäftsbereichsleitung Bandanlagen bei SMS Siemag.

Die neue Bandbehandlungslinie wird 2016 in Betrieb gehen und jährlich etwa 500.000 Tonnen Stahl verarbeiten. Die Bandbreiten liegen zwischen 400 und 1.650 Millimetern und die Banddicken zwischen 1,0 und 6,0 Millimetern. Beim Verzinken der Bänder beträgt die Prozessgeschwindigkeit bis zu 150 Meter pro Minute, im Ein- und Auslauf können Geschwindigkeiten von bis zu 220 Metern pro Minute erreicht werden.

„Für SMS Siemag spricht, dass wir diese Linie, die aus zahlreichen leistungsfähigen Anlagenteilen besteht, aus einer Hand geliefert bekommen und Wuppermann sein langjähriges technologisches Know-how als international erfahrener Anlagenbetreiber in die Projektierung einfließen lassen konnte. Die Produktionsanlage wird technologisch und umwelttechnisch auf dem neusten Stand sein", erklärt Wuppermann. So ergeben sich keine Schnittstellenprobleme und die Anlage erreicht nach einer kurzen Inbetriebnahmephase die vollständige Kapazität. „Zudem hat uns die große Erfahrung als Komplettanbieter von Beiz- und Verzinkungslinien überzeugt", so Wuppermann weiter. Zuzüglich zur Konstruktion und Fertigung der Anlagenausrüstung gehören Montage und Inbetriebnahmeunter-stützung zum Lieferumfang von SMS Siemag.

In der neuen Linie wird verzundertes Warmband gebeizt, auf die Verzinkungstemperatur aufgeheizt, verzinkt, dressiert und nach-behandelt, sodass es einen langlebigen Korrosionsschutz, eine ansprechende Optik sowie eine erhöhte mechanische Belastbarkeit erhält. Der so genannte „Heat-to-Coat"-Prozess zeichnet sich durch eine hohe Wirtschaftlichkeit aus, da alle Prozesse in einer Anlage ablaufen. Wuppermann liefert feuerverzinktes Breit- und Spaltband per Schiff, Bahn oder Lkw an Kunden in ganz Europa und sogar bis in die USA. Zu den Abnehmern des verzinkten Warmbandes zählen unter anderem die Automobil- und Bauindustrie sowie die Beschläge-technik, die Rohrfertigung und der Komponentenbau. Es ist ebenso möglich, den Verzinkungsteil zu überbrücken, um gebeiztes und geöltes Material herzustellen.

Die Linie verfügt über zahlreiche leistungsfähige Anlagenteile, die durch ihre Umweltverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit, Betriebssicher-heit, Flexibilität und Produktqualität überzeugen und vollständig von Unternehmen der SMS group geliefert werden. Unter anderen wird eine X-Pro®-Laserschweißmaschine integriert, die bei neuen Stahl-sorten die Schweißparameter automatisch anpasst. Die Turbulenz-beiztechnologie zeichnet sich durch effizientes Entzundern und eine optimale Säureausnutzung aus. Der Induktionsofen von SMS Elotherm ist auch bei Teillast wirtschaftlich zu betreiben. Mit den beiden Zinkpötten von IAS, die mit einer speziellen Feuerfest-Ausmauerung für Zink-Magnesium-Beschichtungen ausgerüstet sind, verfügt die Linie über eine hohe Flexibilität hinsichtlich der Beschich-tungen. Ein FOEN-Abstreifdüsensystem stellt die Zinkschichtdicke exakt ein. Das strömungstechnisch optimierte Düsenmoduldesign minimiert bei hoher Kühlleistung die Bandvibrationen in der Drever-Kühlsektion. Mit dem Quarto-Dressiergerüst wird eine hervorragende Dickenreduktion erreicht. Eine elektrostatische Einölmaschine von DUMA-BANDZINK beschichtet die Oberflächen präzise. EMG liefert die hochwertige Bandlaufsteuerung.

Bei einem Plug & Work Integrationstest wird die komplette Auto-mation in einem Testfeld aufgebaut und vor der Inbetriebnahme eine realistische Simulation der Anlage durchgeführt. So wird die originale Automation unter realistischen Bedingungen getestet und optimiert. Hier wird auch das Bedienpersonal geschult, sodass es bei der tatsächlichen Inbetriebnahme bereits mit der Steuerung vertraut ist und eine schnelle Hochlaufkurve erzielt.

Ein innovatives Automatisierungs- und Bedienkonzept ermöglicht zudem eine effiziente Überwachung und Planung der Produktion. Unter anderen werden die Systeme TOM (Technical Operation Management) und DAVID (Data Analysis und Vision Desk) integriert, die eine papierlose Anlagensteuerung sowie eine Produktionsdaten-verfolgung an einem zentralen Punkt im Steuerstand ermöglichen. „Durch den hohen Automatisierungsgrad und die ergonomischen Arbeitsplätze werden auch unsere Mitarbeiter von der neuen Produktionsanlage profitieren", so Wuppermann abschließend.

pdfWuppermann bestellt wirtschaftliche Beiz- und Feuerverzinkungslinie bei SMS Siemag - Presseinformation als PDF-Datei

Erfolgreiche Markteinführung EloScan

EloScan low resolution

Im September hat Tech Induction im Rahmen der Heat Treat Show in Indianapolis, Indiana (USA) die Vertikal-Härtemaschine EloScan als Messeneuheit erstmals der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Die als Gemeinschaftsprojekt zwischen Tech Induction und dem deutschen Mutterhaus SMS Elotherm entsprechend den Bedürfnissen der amerikanischen Kunden entwickelte EloScan ergänzt als „heavy duty“ Variante die EloFlex -Serie von SMS Elotherm.

 

Das Basismodell der EloScan härtet simultan zwei zylindrische Werkstücke bis zu einer Länge von 1200 mm – upgrades bis 1500 mm und mehr sind möglich - und einem Stückgewicht von 450 kg. Der Umrichter mit bis zu 300 kW ist voll in die Allen Bradly Steuerung integriert und die Bedienoberfläche erlaubt eine intuitive Steuerung und Überwachung des Härteprozesses.

 

Die EloScan zeichnet sich besonders durch ihre robuste und modulare Bauweise aus, bei der neben den zwei Härtestationen Umrichter, Steuerung und geschlossene Kühlkreise für Wasser und Abschreckmedium auf einem gemeinsamen Grundrahmen montiert sind. Dadurch lassen sich nicht nur die erforderliche Aufstellfläche und Montagezeit um bis zu 30 % gegenüber herkömmlichen Systemen reduzieren, sondern gleichzeitig durch das optimale Zusammenspiel aller Komponenten der Energieverbrauch signifikant senken. Ein höchstmöglicher Grad an Standardisierung gehen einher mit Flexibilität zur Anpassung an Kundenbedürfnisse, die sich in einer Vielzahl an Varianten und leicht realisierbaren Modifikation über die Lebensdauer niederschlägt. „Mit geringeren Investitions- und TCO Kosten leistet die EloScan einen wichtigen Beitrag, dass unsere Kunden heute und in Zukunft wettbewerbsfähig sind.“ sagt Torsten Schäfer, Vice President Sales von Tech Induction. Betrieben werden kann die EloScan dabei als „standalone“ Maschine oder auch integriert in eine automatisierte Zelle.

 

Tech Induction ist seit mehr als 25 Jahren auf dem nordamerikanischen Markt als zuverlässiger und kompetenter Partner für Induktoren und Service bekannt. Seit der Übernahme durch SMS Elotherm in 2011 kann das Unternehmen nun komplette Lösungen einschließlich lokalem Support aus einer Hand anbieten. Die EloScan markiert dabei einen Meilenstein in der Globalisierungsstrategie von SMS Elotherm, die lokalen Standorte zu Anbietern kompletter Lösungen aus einer Hand zu qualifizieren. Entwickelt und gebaut am Standort nördlich von Detroit steht die EloScan allen qualitätsorientierten Kunden weltweit zur Verfügung.

 

 

 

 

clearpixel

Direktkontakt

Telefon: +49 2371 4346-0
Telefax: +49 2371 4346-43
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Presse Kontakt

Marketing und Presse
Torsten Schäfer

Telefon: +49 2371 4346-11
Telefax: +49 2371 4346-43
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Termine

Keine Termine gefunden

» weitere Termine

This website uses cookies to provide the best possible functionality.   More information.